Ganztägige ambulante Jugendrehabilitation

Wie in einer stationären Rehabilitation werden Sie In unserer Einrichtung unter der Leitung qualifizierter Fachärzte von unserem Therapeutenteam auf hohem Niveau betreut und behandelt – der einzige Unterschied ist der, dass Sie nicht bei uns übernachten.

Dies bietet den Vorteil, Ihr soziales Umfeld, egal ob Beruf, Familie oder Freizeit, mit in die Therapiekonzeption einzubeziehen und damit Ihre Gesundheit möglichst schnell wieder herzustellen.

Jugendreha im Überblick

Bei welchen Erkrankungen kann die Jugend-Rehabilitation durchgeführt werden?

Folgende Diagnosen sind beispielsweise Grundlage für eine Jugendrehabilitation in unserem Haus:

 

  • Adipositas
  • Rückenschmerzen, insbesondere Skoliosen
  • Nach orthopädischen Operationen / Sportverletzusgen
  • Nach längerer Immobilisation / Rollstuhl / Gips
  • Infantile Cerebralparese
  • Meningomyelocelen
  • Angeborene Fehlbildungen/systemische Erkrankungen
  • Hereditäre sensomotorische Neuropathie mit Rehabedarf
  • Chronische Kopfschmerzen/ Migräne
  • Multiple Sklerose
  • Myopathien und neuromuskuläre Erkrankungen
  • EntzündlicherErkrankungen des ZNS, cerebralen
  • Ischämien
  • Periphere Nervenläsionen (Mononeuropathie),
  • Polyneuritis

 

 

Wann findet die Theapie statt und wie lange geht eine Jugend-Rehabilitation?

Therapieablauf:


Ein Vorteil der ambulanten Jugend-Rehabilitation besteht darin, dass nicht jeden Tag behandelt werden muss.

Die Rehabilitationsdauer beträgt üblicherweise 20 Behandlungstage.
Im Rahmen der ärztlichen Zwischen-untersuchung kann über eine Verlängerung entschieden werden.

Besteht intensiver Behandlungsbedarf/ Schulunfähigkeit, 5 Tage pro Woche à 4-6h Behandlungszeit therapiert.

Schule & Therapie- Wir bieten Unterstützung

Bei schulfähigen Jugendlichen, wird die Rehabilitation mit einer 5-tägigen Intensiv-phase begonnen.
Im weiteren Verlauf wird (an die Schulzeiten angepasst) 2-3x/Woche je 2-4 Stunden Therapie stattfinden.

 

 

Unterstützung & Aufklärung in der Schule:

Im Rahmen der Rehabilitation wird angestrebt, in engem Kontakt zur Schule des Patienten zu stehen. Zudem wird wenn von der Schule aus möglich und vom Patient sowie den Eltern gewünscht, im Unterricht von unseren Ärzte/Therapeuten über die Erkrankung des Patienten aufgeklärt. Dies soll das Wissen und Umgang mit dem Patienten verbessern.

Zusatzleistungen während der Reha

Fahrdienst

Sofern medizinisch erforderlich, haben die Jugendlichen die Möglichkeit unseren Fahrdienst zu nutzen. (Rollstuhlgerecht ausgestattet)

 

Verpflegung:

Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation erhät der oder die Jugendliche täglich ein Mittagessen.

Wie geht es nach der Reha weiter?

Reha Nachsorge im IRENA oder T-RENA Programm

Im Anschluss an eine ambulante oder stationäre Reha-bilitationsmaßnahme bietet die Deutsche Renten-versicherung eine intensive Nachsorgeleistung zur Sicherung des erreichten Gesundheitszustandes oder einer weiteren Verbesserung  an.

 

 

Therapiezentrum

Die Fachpraxen für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie stehen Ihnen natürlich auch zur weiter-führenden Behandlung mit Heilmittelverordnung (Rezept) oder auf Selbstzahlerbasis zur Verfügung.

 

 

Medical Intens-Ihre individuelle Reha

Das Medical Intens® ist eine hochwertige Therapieform auf Selbstzahlerbasis mit persönlicher Betreuung und Coaching in allen Fachbereichen, gezielt auf Ihren individuellen Bedarf abgestimmt, besonders bei wieder-kehrendem Bedarf zur Stabilisierung und Optimierung des Zustandes nach einer Rehabilitation.

Allgemeines im Überblick

Inhalte einer Rehabilitation

Vor Antritt einer Rehabilitation stellen sich für viele Patienten zahlreiche Fragen. Erfahren Sie hier mehr über zentrale Themen.

Die Therapieinhalte sind:

Antragsverfahren & Reha-Beratung/ -Management

Für eine Rehabilitationsmaßnahme gibt es verscheiden Zugangswege:

  • Bei einer klassischen Rehabilitationsmaßnahme stellt der behandelnde Facharzt bzw. der Hausarzt den Antrag bei der Krankenkasse oder dem Rentenversicherungsträger.  
  • Im Anschluss an eine Operation haben Sie gegebenenfalls einen Anspruch auf eine Anschlussheilbehandlung, diesen Antrag stellt der Sozialdienst der behandelnden Akut-Klinik.  


Unsere Reha-Beratung unterstützt Sie sehr gerne zu weiteren Informationen und gibt Ihnen weitere Auskünfte über den Ablauf bis hin zur Genehmigung Ihrer Reha-Maßnahme. Zudem ist das Reha-Management Ihr Ansprechpartner während Ihrer ambulanten Rehabilitation in unserem Hause.

Dauer der Rehabilitationsmaßnahme

In der Regel dauert eine Rehabilitationsmaßnahme 3 Wochen. Über eine Verlängerung entscheidet der Reha-Arzt.

Ablauf

Die Aufnahme in unserem Hause erfolgt mit einer Untersuchung unseres Facharztes für Orthopädie oder Neurologie zu Beginn Ihrer ambulanten Rehabilitation und wird von regelmäßigen Zwischenuntersuchungen begleitet. Gemeinsam mit dem Patienten legt der Reha-Arzt das Ziel Ihrer Rehabilitation fest. Der Arzt bespricht dieses Reha-Ziel in regelmäßigen Teamsitzungen gemeinsam mit den Therapeuten, dabei werden die Therapien und Behandlungen entsprechend verändert bzw. neu angepasst. Ihre Reha-Maßnahmen werden darauf abgestimmt.

In den Zwischenuntersuchungen bzw. in der Entlassungsuntersuchung legt der Arzt auch eine eventuelle Verlängerung fest, ob eine Wiedereingliederung in die Wege geleitet werden soll, ob Sie wieder arbeitsfähig sind oder ob eine Leistung zur Teilhabe geplant wird. In unseren Praxen stehen moderne Geräte wie Ultraschall, EMG, Spirometer oder Röntgen zur Verfügung. Unterstützend werden Laborkontrollen angeboten sowie Konsile bei weiteren Fachärzten und Infiltration bei Bedarf.

Fahrservice

Sofern medizinisch erforderlich, haben Sie die Möglichkeit unseren Fahrdienst zu nutzen. (Rollstuhlgerecht ausgestattet)

Verpflegung

Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation erhalten Sie täglich ein Mittagessen. Die hauseigene Cafeteria „Rehatreff“ bietet Ihnen außerdem zahlreiche Snacks, Kaffee und Getränke zum Kauf an.

Sozialberatung

Durch Ihren Unfall, Ihre Operation oder Ihr chronisches Leiden kann sich Ihr berufliches oder privates Leben unter Umständen sehr verändert haben. Unser Sozialdienst übernimmt in diesem Falle die Beratung und Unterstützung zu den folgenden Themen:

  • Kontaktaufnahme zum Arbeitgeber
  • wie z.B. Wiedereingliederung, Umsetzung auf einen anderen Arbeitsplatz etc.
  • Beantragung einer Haushaltshilfe
  • Unterstützung beim Kontakt zu sozialen Hilfswerken
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Selbsthilfegruppen
  • Unterstützung bei Behördengängen
  • wie z. B. Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, Krankengeld oder Rente, Befreiung von der Zuzahlung etc.
  • … und vieles mehr


Während Ihres Reha-Aufenthaltes in unserem Haus steht Ihnen die Beratung durch den Sozialdienst zur Verfügung.

Pflegedienst

Mit viel Verantwortungsbewusstsein werden Sie als Patient von den Mitarbeitern unseres Pflegedienstes in Zusammenarbeit mit unserem Ärzte- und Therapeutenteam während Ihrer kompletten Reha-Zeit betreut.Auch Ihre Angehörigen werden von unserem Pflegepersonal mit Rat und Tat unterstützt.

Sonderformen der Rehabilitation

Verschiedene zusätzliche Zulassungen ermöglichen uns, dass Angebotsspektrum rund um die Rehabilitation noch zu erweitern.

Zusätzliche Möglichkeiten sind:

E A P - Erweiterte ambulante Physiotherapie

Nach einem Berufs- oder Wegeunfall von und zur Arbeitsstelle können die Berufsgenossenschaften die Kosten für eine EAP übernehmen, ebenso im Falle einer Verletzung im Hochleistungssport sofern der Sportler über die BG versichert ist. Den Antrag zu einer EAP stellt der behandelnde Durchgangsarzt. Das EAP-Formular können Sie im Reha-Zentrum abgeben, die weiteren Formalitäten mit den Berufsgenossenschaften übernehmen wir gerne für Sie.

AOK-Sports - Die Rehabilitation für Sportverletzungen

Sportliche Aktivitäten sind in unserer Freizeit zu einem unverzichtbaren Bestandteil geworden. Bei schweren Sportverletzungen bietet die AOK ihren Versicherten eine neue Form der Therapie an. Das AOK-Sports Konzept folgt dem Rehabilitationsschema einer ambulanten Rehabilitation um in kürzester Rehabilitationszeit die Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit zu erreichen.

Medical Intens

Eine höhere Intensität bewirkt in wesentlich kürzerer Zeit schnellere Erfolge als traditionell angesetzte Therapien. Unser Bestreben ist es, gemeinsam mit unseren Patienten – nach Krankheit, Unfall oder Behinderung - so effektiv und so schnell wie möglich die gewünschten Fähigkeiten und somit wieder eine höhere Lebensqualität zu erreichen.   

ORTHO- und NEURO-Intens macht vieles möglich:        

  • Ihr Selbstvertrauen wird gestärkt
  • Die Lebensqualität wird gesteigert
  • Fortschritte und Erfolge sind spür- und sichtbar
  • Im Alltag zeigt sich sofort der praktische Nutzen
  • Die Pflegebedürftigkeit durch ambulante Pflege oder Angehörige kann durch neu erreichte Mobilität anhaltend reduziert werden


Aus diesem Grunde haben wir in unserem Therapiezentrum Medical Intens geschaffen. Unsere Ärzte diagnostizieren und empfehlen Ihnen Einzelmodule. Unabhängig von der Gesundheitsreform bieten Ihnen unsere Intenstivmodule höchste Fachkompetenz und geben Ihnen die Möglichkeit selbst zu entscheiden wie schnell Sie durch die Dauer und die Intensität Ihren Alltag wieder eigenverantwortlich gestalten können.

Die Merkmale unserer Arbeit sind von Fachkompetenz, Respekt, Freundlichkeit und Engagement getragen um das gemeinsame Anliegen durch sach- und fachgerechtes Handeln zu erreichen. Die Intensiv-Therapie benötigt eine ungestörte Atmosphäre über den ganzen Tag verteilt, ohne Störfaktoren wie den Alltagsstress. Das Programm ist patientenbezogen und gezielt auf Ihre spezifischen und individuellen Probleme ausgerichtet. Mit intensiven täglichen abgestimmten Therapieabfolgen und in ausgeprägter Zusammenarbeit zwischen den Ärzten und dem Therapeutenteam betreuen wir Sie als Patienten.